Impressum und Kontakt

Johannes Groht
Kaiser-Wilhelm-Straße 89, 20355 Hamburg
Tel. +49 40 / 414 66 99-4
USt-IdNr. DE154873928
groht[at]ur-bild.de

Inhaltlich verantwortlich gemäß § 55 Absatz 2 RStV: © Johannes Groht (Anschrift wie oben)

Urheberrecht: © 2014 Johannes Groht. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder, Grafiken und Texte unterliegen dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutze geistigen Eigentums. Sie dürfen weder für Handelszwecke oder zur Weitergabe kopiert noch verändert und auf anderen Websites verwendet werden.

Haftungshinweis: Für den Inhalt verlinkter Seiten ist ausschließlich dreen betreiber verantwortlich..

Gestaltung und Realisation: Johannes Groht Kommunikationsdesign, www.groht.com

Foto: Ricarda Mani
"Die Alten kannten den genius loci, den Nimbus, die Aura, und auch wir noch sprechen von der Atmosphäre eines Menschen, eines Hauses, einer Gegend. Nun, diese Atmosphäre, von sogenannten sensitiven Naturen erlauscht, von feinfühligen gespürt ... ist eine wirkende Wirklichkeit, gebend und bereichernd oder saugend und schwächend, umfangend und erwärmend oder aushöhlend und erkältend, beschleunigend und erregend oder hemmend und dämpfend, ausweitend oder einengend, beflügelnd oder lähmend."

Ludwig Klages (nach Kozljanic: "Zeit Ort Geist" in Hagia Chora 6/2000)

Auf diesen Seiten präsentiere ich fotografische Arbeiten, die sich – sehr allgemein gesagt – mit der Natur und unserem Verhältnis zu ihr beschaftigen.

Wie erkennen Menschen die Kräfte der Natur, wie kultivieren sie sie? Welche Bilder und Vorbilder inspirieren Kultur?

Mich fasziniert besonders, wie sich die Menschen früherer Zeiten im Einklang mit der Welt erlebten – und dieses zum Beispiel in Kunst und Architektur ausdrückten. Das wird oft spür- und sichtbar an prähistorischen Kultorten, durch Felszeichnungen, in Steinkreisen oder größeren vernetzten Stukturen wie Landschaftstempeln.

Mit der Kamera versuche ich, etwas von der Atmosphäre und dem Geist dieser Orte einzufangen. Wo werden Ur-Bilder sichtbar? Wo sind die Übergänge von Natur zu Kultur nachvollziehbar? Wo zeigen sich übergeordnete Strukturen?

Dabei sind es die leiseren Töne, die ich bevorzuge. Bilder, die auch der Intuition des Betrachters noch Raum lassen.

Manchmal ist es aber auch ein Spiel mit inneren Bildern und Assoziationen, mit Ahnungen oder Erinnerungen – so etwas wie eine "innere Archäologie".

In den letzten Jahren hat das Interesse an alten Kraftplätzen stark zugenommen, es gibt inzwischen einen regelrechten Boom. Alte Wissenschaften wie die Geomantie erwachen zu neuem Leben. Viele Menschen versuchen, die alten Verbindungen zur Natur in und um uns zu erforschen und sich so über ihren Platz in der Welt klarer zu werden.

Ich hoffe, mit dieser Website Gleichgesinnte anzusprechen. Wenn Sie Lust haben, etwas zu meinen Bildern zu sagen, würde es mich freuen!

Besonders würde mich zur Zeit ein Austausch über geomantische Forschungen und Projekte im norddeutschen Raum interessieren, vor allem im Zusammenhang mit meiner laufenden Arbeit über die Grabhügelkultur in diesem Gebiet. Vielleicht ergeben sich ja Berührungspunkte oder Möglichkeiten zu einer gemeinsamen Arbeit.